Geist

 
Angst, Sie macht dich schwach
Du glaubst nicht mehr an dich 
und du bekommst Panik
Kalt und dunkel wirds um dich herum
Du kauerst dich in eine ecke
Die Angst wird größer und frisst dich auf
Genau jetzt ist die zeit gekommen
Wo alles böse dich angreifen kann
Sich wie eine Klette an dein Leben heftet 
und dir jeden Funken hoffnung nimmt
 
Du bist nie allein
 
Tag und Nacht fühl ich mich verfolgt
jeder schritt wird mit angst gezollt
ich dreh mich um nach jedem schritt
doch ich sehe nicht was mich bedrückt
 
komm raus wo auch immer du bist
damit ich sehen kann wer du bist
sag mir endlich was du willst
hör endlich auf mit deinem spiel
 
Mein Herz rast wie verrückt
Es ist die Angst die mich erdrückt
Ich spür dein Atem in meim' Genick
Jeder Atemzug, ein gequälter Tick
 
panisch lauf ich auf und ab
weil ich nicht weiß was ich machen kann
wie ich es schaffen soll das du gehst
und mich endlich in Ruhe lässt
 
nur mit Licht übersteh ich den Tag
trotz Licht ist das Leben hart
an deinem Dasein zerbreche ich
deine Psychospielchen vertrage ich nicht
 
hör endlich auf mich zu terrorisieren
nimm was du willst und verschwinde von hier
mein ganzes Leben stellst du auf den Kopf
warum bist du hier was willst du von mir
 
Ich habe Angst ist das dein Ziel
dann hau jetzt ab und verschwinde von hier
ich kann nicht denken ich verstehe es nicht
wieso folterst du denn ausgerechnet mich
 
Jeder Tag ist die reinste Qual
Was soll ich machen ich hab keine Wahl und wenn
die Lichter aus gehen und die Nacht beginnt
bange ich um mein Leben und der Krampf beginnt
 
Da ist ein Geist unter meinem Bett
der mich nachts nicht schlafen lässt
ich spür' den Blick den er zu mir wirft
wenn er hinter mir steht und mich terrorisiert
Er kontrolliert mich jeden Tag
Und hat mein Leben fest in der Hand
Er hat die schlinge um mein´n Hals gelegt
an der er ziehen kann wie's ihm gefällt
 
Die Tage vergehen und meine Kräfte schwinden
Ich bin am Ende doch ich fang an zu kämpfen
Mit letzter Kraft versuch ich aufzustehen
Ich will jetzt endlich das du gehst
 
In meinem Kopf hat es Klick gemacht
es hat gedauert doch ich habs geschafft
Ich hab gemerkt ich hab nix zu verlieren
also komm jetzt raus und stell dich mir
 
Mit jeder Faser meines Körpers Weiß ich
Ich will mein Leben zurück und dafür kämpf ich
Ich bin bereit selbst wenn es schmerzt
also komm jetzt raus und stell dich jetzt
 
lang genug hab ich dich ernährt
von meiner Angst genug gestärkt
doch jetzt hau ab und verschwinde von mir
Jeder Spuk hat ein Ende das ist heute und hier
 
du kannst ihn nicht sehn
er ist immer da
er hört immer was du sagst
du kannst dich nicht verstecken
du kannst nicht fliehen
du bist niemals allein
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Breaking Beats Entertainment